logo Skeelz

u Kephren

Erschienen am freitag 06/09/13

Der Professor antiker Magie an der Akademie dee Skeelz ist alles andere als ein geselliger Charakter: Er verlangt von einen Schülern unerschütterliche Strebsamkeit und tadelloses Verhalten. Wer sich gegen Kephren auflehnen will, sollte sich besser in Acht nehmen, denn der könnte das Buch der Toten öffnen und die altvorderen Götter herbeirufen, um an dem Missetäter ein Exempel zu statuieren. Eine einstündige Prüfung mit Horus und eine Stunde im Reich der Toten mit Anubis machen jeden widerspenstigen Schlingel zu einem Musterschüler!

Erste von 4 Entwicklungen dieses Charakters:

  • SkeelzKephrenpicture
    starstarstarstar
    5Fhgkt freigeg. mit
    2Schutz: Fähigkeit
  • SkeelzKephrenpicture
    starstarstarstar
    5Fhgkt freigeg. mit
    3Schutz: Fähigkeit
  • SkeelzKephrenpicture
    starstarstarstar
    7Fhgkt freigeg. mit
    3Schutz: Fähigkeit
  • SkeelzKephrenpicture
    starstarstarstar
    8Mut : -4 Schäden Gegner Min 2
    5Schutz: Fähigkeit
Fähigkeit

Fähigkeit von Kephren:

Mut : -4 Schäden Gegner Min 2

Wird Kephren als Erste(r) in der Runde gespielt, werden die Schäden, die seinem Eigentümer zugefügt werden, um 4 Punkte reduziert bis zum Minimum von 2 Punkten, wenn Kephren die Runde verliert. Sind die Schadenspunkte des Siegercharakters niedriger als oder gleich 2, hat die Fähigkeit keine Wirkung.

Bonus

Bonus:

Schutz: Fähigkeit

Die Fähigkeit von Skeelz kann nicht blockiert werden, so lange der Bonus Schutz: Fähigkeit aktiviert ist.

4 Kommentar zu Kephren

Mittwoch 11/09/2013, 21:51

@THM_Kendo:
Bei Falkenstein gebe ich dir Recht. Absolute Nr 1, die auch Huracan in den Schatten stellt. Und das das Feld hinter ihm recht eng ist, auch.
Aber das Jay, Manfred, Corvus und Carter vor ihm liegen, davon bin (zumindest ich) nichtüberzeugt. Jay ist ein 50/50, mit enormen Schwächen (gerade er kann eine solche Lebensversicherung wie Kephren gebrauchen) im Durchkommen.
Corvus mag einen fast schon extremen Effekt besitzen, aber der Schaden lässt stark zu wünschen übrig. Spielt der Gegner dann auch noch starke Power- oder Atkmani dagegen, löst sich der Pilzvorteil schnell in Luft auf.
Carter muss man erstmal zum richtigen Moment durchbekommen. Sonst mutiert er zum dicken Vanilla, der ebenfalls wieder Probs hat mit der Durchschlagskraft.
Sie alle brauchen einen mehr oder weniger abgestimmten Deckbau. Oder aber sind einzig als Tech in bestimmten Wochen gut zu gebrauchen.
Einzig und allein Belgosi seh ich als weitere Ernst zu nehmende Konkurrenz für Kephren.
Klar, Deebler ist die perfekte Alternative. Erlaubt mehr im Deckbau. Aber man muss vorher immer erstmal durchgekommen sein, was ihn bei mageren 6 P stark einschränkt. Was machst du zB. wenn du Michael 1st durchknübbelst, und danach bekommste vllt. Olga in die Fresse, oder wenigstens eine Cyb Lhia. Klar, gegen Olsch sieht auch Kephren alt aus. Gegen Cyb Lhia sieht es wieder anders aus. Oder was, wenn Nyema als Antwort auf Deebler käme. Schlägt Deebler leicht und macht sogar noch 6 gap. Gegen Kephren muss Nyema wieder kloppen.
Was Kephren so toll macht, ist das, was schon Sachen wie Olga, Edd Cr, Mona, Graks, Mokra, Dagg, etc populär und stark gemacht hat. Sei als Char nur schwer zu schlagen und wenn er dich schon schlägt, schmäler seinen Ertrag so gut es geht. Der Gegner soll mehr pillen als man selbst und wenn er das macht und dich so schlägt, soll er entweder sehr viele Pills verlieren oder nur geringen Schaden verursachen. Am besten beides.

Kephren schafft das jetzt nicht so gut wie Mona oder Mokra oder gar Noctezuma. Aber in vielen Situationen verringert sich der gegnerische Erfolg denoch enorm. Dazu ist er relativ schwer einzuschätzen (wann kommt er und wird er gepillt?), macht enormen Schaden beißt sich höchstens mit Michael (aber beide können auch ohne Effekt überzeugen). Dazu kann er in vielen Spielen das Lesen des selbigen gehörig erleichtern. Redra, Kephren, und schon kann man ruhiger schlafen. smiley

Auch ist er all round fähig. und ist kein schnöder 50/50, der dein ganzes Spiel verderben kann, bzw zu sehr vorhersehbar ist.

Wie gesagt, Belgosi lass ich noch gelten, aber die anderen sind eifach zu speziell um Konkurenz zu sein.

Montag 18/11/2013, 15:04

Kephren ist schon ne feine Karte, maximale (im ELO erlaubte) Stats und dazu eine tolle Fähigkeit, die aber durch ihre Mutbedingung an Glanz verliert - im ELO angespielt ist Kephren sehr leicht durch Oxen und Konsorten zu kontern oder er wird einfach reduced. Ihn ohne Mut zu spielen mag vllt hin und wieder ein überraschenter Spielzug sein, doch die meisten Gegner sind auch auf sowas vorbereitet. Im T2 kann Kephren sicher etwas mehr Punkten als im Elo.

Letztlich fehlt mir bei Kephren wie auch bei allerlei anderen, nicht monobeschränkten Skeelzkarten einfach die Symbiose: Warum haben Charaktere mit einem Bonus, der ihre Fähigkeiten beschützt, grandiose Stats aber nur durchschnittliche Fähigkeiten? Wenn ich auf die Fähigkeiten verzichten kann, brauch ich auch den Bonus nicht wirklich...

Mittwoch 11/09/2013, 22:02

PS: Was mir jetzt noch fehlt ist ein 2* Char mit 8 Power und (dank Effekt) eine mehr oder weniger starke gap. 3-4 Punkte als Schaden, - oder + Leben. Belle ist mir zu schnöde, Jessica ist zu instabil Liam zu schwach, genauso wie Milton und mit Wilhem wäre es ein Mut zu viel. Einzig Otto ist gut. Da man hieraber gegen die meisten Clans ohne Bonus spielt und damit fast allen Clans leicht unterlegen, darf es doch gerne eine 8/3 sein, oder. smiley Einfach und stabil. GHEIST und Roots würden dadurch noch etwas mehr geschwächt (dürften vllt sogar mal wieder das Träumen von der Erlaubnis zum Träumen anfangen, bestimmte Chars zubekommen). Aber andere Clans würde es kaum stören.
Dann stünde meinem Traumdeck nichts mehr im Wege.

Freitag 06/09/2013, 11:11

8/5
Mut: Minus 4 Schäden Gegner min. 2
Gefällt mir sehr gut diese Karte. Mit 8 Power und 5 Schäden kann man auch mal versuchen sie durchzubringen. Hat daher gutes Mindgame-Potential.
Vergleichbar mit Niva

icon